• Kauf auf Rechnung (Klarna)
  • Schneller Versand mit DHL
  • Gratis Versand ab 39 € (DE)
0
0,00 €

Woran erkennen Hundehalter Allergien beim Hund?

Hund

von Daniel Richter - 12.02.2014

Mensch und Hund leben bekanntlich schon seit Jahrtausenden zusammen – eine Beziehung, die ihresgleichen sucht. Doch die Domestizierung des Wolfes zum Hund hat leider auch Folgen, die alles andere als gut sind. Ähnlich dem Menschen, leiden die Hunde mehr und mehr unter typischen „Zivilisationskrankheiten“. Unter den Vierbeinern sind Herzkrankheiten, Epilepsien und Krebserkrankungen leider keine Seltenheit mehr. Hinzu kommt eine gestiegene Anfälligkeit für Allergien, die den Hunden immer mehr zusetzen.

Diese Allergien sind für die Hunde beileibe kein harmloses „Wehwehchen“, sondern sie setzen den Tieren richtig zu. Doch wie können verantwortungsbewusste Hundehalter überhaupt erkennen, ob ihr Hund an einer Allergie leidet? Eine Frage, die wir von nutricanis im Folgenden beantworten.

 

Was genau ist eine Allergie bei Hunden?
Bei Allergien handelt es sich um eine Abwehrreaktion des Immunsystems auf bestimmte Stoffe, die eigentlich für den Hund harmlos sein müssten. Es handelt sich um eine Überreaktion des Immunsystems, das diese Stoffe fälschlicherweise für gefährlich hält und sie deshalb bekämpft. Damit dieses überhaupt geschehen kann, muss der Stoff logischerweise zunächst in Kontakt mit dem Körper des Hundes kommen.

Da bei vielen Stoffen die allergische Reaktion erst ausgelöst wird, wenn der Stoff in das Innere des Hundekörpers gelangt, hängen sehr viele Allergien mit dem Hundefutter zusammen. Manche Immunreaktion wird aber auch durch das Einatmen der Stoffe ausgelöst, bei einigen reicht sogar der einfache Kontakt mit der Haut des Hundes. Potenziell kann jeder Hund unter Allergien leiden, tatsächlich sind manche Rassen aber „dank“ Fehlzüchtung deutlich häufiger von Allergien betroffen als andere.

Die Symptome der Allergien beim Hund erkennen
Hunde zeigen bei Allergien ähnliche Symptome wie Menschen auch – nur, dass sie nicht sagen können, dass sie unter bestimmten Symptomen leiden. Deshalb muss der Hundehalter die Tiere häufig intensiv beobachten, um die Symptome der Allergien überhaupt zu entdecken.

Das wohl häufigste Anzeichen einer Allergie ist ein starkes Kratzen, das häufig in Kombination mit Hautausschlag an den verschiedensten Stellen einhergeht. Ein weiteres Indiz sind wund gescheuerte Hautstellen, zum Teil kann man sogar Pusteln und rote Beulen erkennen. Leidet das Tier hingegen unter einer Futtermittelallergie, so zeigt es Verdauungsprobleme. Kommt es etwa wiederholt zu Durchfall, ohne dass eine „normale“ Krankheit vorliegt, handelt es sich meist tatsächlich um eine Allergie, die durch Bestandteile im Futter ausgelöst wird.

Was tun, wenn ein Verdacht auf eine Allergie besteht?
Zeigt ein Hund die oben geschilderten Symptome, so ist ein Gang zum Tierarzt unvermeidlich. Dieser kann dank klinischer Verfahren ziemlich genau feststellen, ob der Hund tatsächlich an einer Allergie leidet – und gegen welche Stoffe er allergisch ist.

Heilen lässt sich eine Allergie zwar nicht. Aber in den letzten Jahren haben Tierärzte enorme Fortschritte gemacht, was die Desensibilisierung betrifft. Durch unterschiedliche Therapieansätze ist es möglich, den Leidensdruck der Hunde deutlich zu verringern. Der Hund wird zwar nicht vollkommen gesund, aber ihm setzt die Allergie längst nicht mehr so stark zu. Außerdem – und dies sollte immer an erster Stelle stehen – kann durch das Identifizieren der Allergie dafür gesorgt werden, dass der Hund möglichst nicht mehr mit dem Stoff in Kontakt kommt.

Da Allergien häufig durch künstliche Farbstoffe oder Geschmacksverstärker im Hundefutter ausgelöst werden, verzichten wir bei nutricanis bei unserer Hundenahrung ganz bewusst auf diese ungesunden Zusatzstoffe. Gleiches gilt auch für Gluten: Um gar nicht erst die Gefahr einer Hundefutterallergie aufkommen zu lassen, sind alle unsere Produkte zu 100% glutenfrei. Die Gesundheit des Hundes sollte schließlich immer an erster Stelle stehen – auch und gerade bei dem Hundefutter.

Alles rund um Ernährung, Erziehung, Gesundheit und Verhalten von Hunden gibt es auf www.nutricanis.de/hundewissen. Informationen zum hochwertigen nutricanis Hundefutter (glutenfrei und getreidefrei, mit hohem Proteingehalt) auf www.nutricanis.de/produkte.