Pankreatitis und andere Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse beim Hund

Pankreatitis und andere Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse beim Hund

Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas)

Die Bauchspeicheldrüse grenzt an Magen und Milz an und ist direkt mit dem Zwölffingerdarm verbunden. Die wesentlichen Aufgaben der Bauchspeicheldrüse bestehen in der Produktion von Verdauungsenzymen, die an den Zwölffingerdarm abgegeben werden und dort für die Verdauung von Proteinen (Eiweiß), Fett und Zucker verantwortlich sind. Darüber hinaus produziert die Bauchspeicheldrüse Hormone wie z. B. Insulin und Glucagon.

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse beim Hund

Ist die Bauchspeicheldrüse in ihrer Funktion beeinträchtigt, dann ergeben sich entsprechend ihrer Hauptfunktionen Probleme z. B. bei der Verdauung (exokrine Pankreasinsuffizienz), die Zuckerkrankheit (Diabetes Mellitus) kann beim Hund entstehen und darüber hinaus kann sich die Bauchspeicheldrüse entzünden (Pankreatitis).

Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis)

Eine Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis) kann beim Hund akut oder chronisch vorliegen. Die akute Bauchspeicheldrüsenentzündung geht meist mit Symptomen wie Appetitlosigkeit, Erbrechen, Übelkeit und starken Bauchschmerzen einher. Wenn auch noch nicht erschöpfend geklärt ist, wodurch eine akute Pankreatitis ausgelöst wird, so scheinen fettes Futter, bestimmte Medikamente oder Operationen, bei denen die Bauchspeicheldrüse verletzt wurde, im direkten Zusammenhang mit einer akuten Bauchspeicheldrüsenerkrankung zu stehen. Die chronische Pankreatitis verläuft in den Symptomen zwar etwas milder bzw. treten sporadisch auf, schwächen den Hund jedoch und machen ihn träge. Auch hier ist davon auszugehen, dass eine auf die Pankreatitis abgestimmte Spezialnahrung dem Hund nachhaltig Linderung verschafft und sich positiv auf die Funktionen der Bauchspeicheldrüse auswirkt.

Exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI)

Bei der exokrinen Pankreasinsuffizienz entstehen Verdauungsstörungen. Diese werden durch eine gestörte und ungenügende Abgabe von Verdauungssäften in den Zwölffingerdarm verursacht. Beim Hund macht sich das häufig durch Symptome wie z. B. Gewichtsverlust trotz normalen Fressverhaltens, auffällig viel trinken und Veränderungen beim Kot (Farbe und Beschaffenheit) bemerkbar. Ein häufiges Symptom ist Durchfall, wobei dieser als chronischer Dünndarmdurchfall und auch als schleimiger Dickdarmdurchfall daherkommen kann. Nach Abklärung durch einen Tierarzt wird dieser im Rahmen der Behandlung meist ein spezielles, fettarmes Diätfutter für Hunde mit Pankreas-Problemen empfehlen.

Zuckerkrankheit (Diabetes)

Die Bauchspeicheldrüse produziert die Hormone Insulin und Glucagon. Diese sind für die Regulierung des Blutzuckerspiegels bzw. den Zuckerstoffwechsel verantwortlich. Bei einem hohen Blutzuckerspiegel, etwa nach dem Essen steuert die Ausschüttung von Insulin die Aufnahme des Zuckers (Glukose) in die Körperzellen und stellt damit die Energieversorgung des Körpers sicher. Außerdem sorgt es für die Speicherung von Glukose in Leber und Muskeln. Ein niedriger Blutzuckerspiegel sorgt für die Ausschüttung von Glucagon, was die Abgabe von Glukose aus der Leber und damit Energieversorgung der Körperzellen anregt.

Ist die Produktion von Insulin gestört, ist in der Regel Diabetes die Folge. Wegen des fehlenden Insulins bleibt der Blutzuckerspiegel dauerhaft hoch und Glucagon wird ungenutzt mit dem Urin ausgeschieden. Beim Hund macht sich dies u. a. bemerkbar durch Gewichtsverlust trotz normalen Fressverhaltens, übermäßiges Trinken und infolge häufiges urinieren, außerdem erhöhte Infektionsanfälligkeit der Harnwege. Im Rahmen der Behandlung von Diabetes wird von Tierärzten ein Spezialfutter empfohlen. Dieses ist so zusammengestellt, dass es u. a. keine starken Schwankungen des Blutzuckerspiegels nach sich zieht.

Fazit: Bei den genannten Symptomen sollte ein Tierarzt aufgesucht werden, der die Symptome abklären und nach der Diagnose eine entsprechende Behandlung einleiten wird. Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse müssen behandelt werden und die Bauchspeicheldrüse betroffener Hunde in ihrer Funktion durch eine Spezialnahrung unterstützt werden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich stimme zu x