Hilfe, mein Hund frisst Kot

warum fressen Hunde Kot

Wenn der eigene Hund Kot frisst, ist das ein Thema, über das die wenigsten betroffenen Hundehalter gerne sprechen. Dabei ist es gar nicht so selten, dass ein Hund seinen eigenen oder fremden Kot aufnimmt. Im Welpenalter kann dies mit der aktuellen Entwicklungsphase zusammenhängen, in der junge Hunde einfach alles ausprobieren. Dann landet so Einiges, was ihnen zwischen die Zähne kommt, im Hundemagen, manchmal eben auch Kot. Auch Hündinnen, die gerade geworfen haben, fressen natürlicherweise ab und an den Kot ihrer Welpen, was zum Aufbau einer gesunden Darmflora bei den Welpen beitragen soll. Aber auch andere erwachsene Hunde, die längst aus der Probierphase heraus sind, fressen gelegentlich Kot, wenn sich ihnen die Gelegenheit bietet.

Koprophagie beim Hund

In der Fachsprache wird das Fressen von Kot Koprophagie genannt. Dabei muss gesagt werden, dass Hunde den Geruch von Kot wohl eher als angenehm wahrnehmen. Darüber hinaus war der Ur-Vater des Hundes, der Wolf ein Aas-Fresser, sodass hier auch von einer genetischen Veranlagung ausgegangen werden kann. Anders als bei einigen Tierarten wie z.B. Hasen, Meerschweinchen und Chinchillas, die sich über die Aufnahme des eigenen Kots mit Nährstoffen versorgen, besteht beim Hund diese Notwendigkeit nicht.

Wenn der Hund also selten einmal Kot aufnimmt, dann mag das für uns Menschen zwar eklig sein, Handlungsbedarf besteht in diesem Fall jedoch meist nicht. Anders sieht es aus, wenn der Hund häufig Kot frisst oder die Koprophagie über einen längeren Zeitraum anhält. Dann nämlich können sich Hunde durch die Aufnahme fremden Kots z.B. mit Parasiten infizieren, die sie auch an den Menschen weitergeben können. Zudem kann Durchfall die Folge sein.

Ursachen für die Kotaufnahme beim Hund

Dass der Hund Kot infolge eines Nährstoffmangels Kot frisst, konnte bisher nicht nachgewiesen werden. Möglich ist auch, dass er versucht, über den Kot Ballast- oder Bitterstoffe aufzunehmen. Allerdings können Krankheiten, schlechte hygienische Bedingungen im Zwinger, Stress oder Überforderung dazu beitragen, dass der Hund Kot frisst.

Ursachen für die Kotaufnahme beim Hund:

  • Nährstoff- oder Ballaststoffmangel
  • Stress oder Überanstrengung / Überforderung
  • Krankheit z.B. Erkrankung der Bauchspeicheldrüse
  • Mangel an Futter, Ernährungsfehler
  • Befall mit Parasiten
  • erlerntes Verhalten (Aufmerksamkeit des Hundehalters bekommen)
  • Frust durch Vernachlässigung, Langeweile

Wie verhindern, dass der Hund Kot aufnimmt

Wenn einer der genannten Gründe Ursache dafür ist, dass der Hund Kot frisst, kann dem entsprechend entgegengewirkt werden:

  • Füttern Sie den Hund mit einem ausgewogenen und gesunden Hundefutter, das den Hund mit allen Nährstoffen, Ballaststoffen und Vitaminen versorgt.
  • Achten Sie auf ausreichende Hygiene im Hundezwinger, entfernen Sie Kot mehrmals am Tag.
  • Beschäftigen Sie sich mit Ihrem Hund, so wie es seiner Rasse und Alter angemessen ist, überfordern sie ihn nicht.
  • Stellen Sie den Hund regelmäßig einem Tierarzt vor, damit dieser mögliche Krankheiten ausschließen kann.
  • Entwurmen Sie den Hund regelmäßig.
  • Hindern Sie den Hund daran, unterwegs Kot zu fressen. Notfalls mit Leine und Maulkorb. Im besten Fall reagiert er auf Kommando und akzeptiert Sie als "Leitwolf", der ihm untersagt, den Kot zu fressen.
  • Handelt es sich um ein erlerntes Verhalten, damit der Hund Aufmerksamkeit von Ihnen erhält, ziehen sie ggf. einen erfahrenen Hundetrainer hinzu.

Fazit: Gelegentliches Fressen von Kot, kann unter „normalem Verhalten“ des Hundes verbucht werden. Tritt es jedoch häufig und über einen längeren Zeitraum auf, sollte zunächst tierärztlich abgeklärt werden, ob eine Erkrankung, beispielsweise der Bauchspeicheldrüse vorliegt. Kann dies ausgeschlossen werden, muss am Verhalten des Hundes gearbeitet bzw. andere mögliche Ursachen ausgeschlossen werden.