Warum Hunde gähnen

Warum gähnen Hunde

Hunde gähnen oft und aus den unterschiedlichsten Gründen. Nicht nur, wenn sie müde sind, auch Stress oder Sauerstoffmangel können Gründe für häufiges Gähnen beim Hund sein. Sie gähnen auch aus Unsicherheit oder nach großer Anstrengung und setzen es als Übersprungshandlung ein.

Gähnen als Beschwichtigungssignal

Gähnen wird in der Hundekommunikation häufig eingesetzt, um eine stressige, unangenehme oder kritische Situation zu entschärfen. Durch das Gähnen beruhigt sich der Hund selbst und baut Stress ab. Gleichzeitig wird dem anderen Hund signalisiert, dass auch er sich entspannen kann.

Hunde gähnen, wenn sie müde sind

Hunde schlafen bzw. dösen viel. Tatsächlich macht dies je nach Gesamtkonstitution des Hundes 12-14 Stunden pro Tag aus. Junge, kranke, geschwächte oder alte Hunde schlafen noch mehr. Bis zu 20 Stunden pro Tag sind dann keine Seltenheit. Durch gähnen zeigen sie an, dass sie ungestört sein und dösen bzw. schlafen wollen. Der Grund für häufiges Gähnen ist demnach sehr oft Müdigkeit beim Hund.

Gähnen als Übersprungshandlung bei Unsicherheit

Als Hundebesitzer kann man es häufig am eigenen Hund beobachten: er gähnt als Übersprungshandlung. Beispielsweise in Situationen, in denen er nicht so recht weiß, wie er sich verhalten soll. Weil er ein Kommando nicht umsetzen kann. Oder weil ihn unbekannte Situationen oder Dinge, die er noch nicht einschätzen kann, unsicher machen. Fast so, als würde er sich dadurch etwas Zeit zum nachdenken verschaffen wollen. Tatsächlich werden durch gähnen Aufgeregtheit, Unsicherheit, aber auch Verlegenheit, Ärger und Stress abgebaut.

Hunde gähnen oft

Gähnen gegen Stress

Gähnen dient dem Hund zum Stressabbau. Stress kann durch viele Faktoren ausgelöst werden. Körperliche Anstrengung, Hitze, Krankheit, aber auch übertriebene Freude lösen Stress beim Hund aus. Überforderung ist ein Stressauslöser ebenso wie unangenehme Situationen, in denen der Hund sich nicht wohlfühlt.

Hunde gähnen bei Sauerstoffmangel

Wie der Mensch, verschafft sich auch der Hund durch kräftiges gähnen mit weit aufgerissenem Maul einen Frische-Kick für den Körper. Denn beim gähnen wird eine große Menge Sauerstoff aufgenommen, die alle Zellen im Körper versorgt und den Hund wacher werden lässt. Auch wenn die Energiereserven nach Anstrengung angegriffen sind, kann man häufig beobachten, dass Hunde gähnen. Um den Körper wieder ordentlich mit Sauerstoff zu versorgen.

Gähnen ist ansteckend

Hunde können sich untereinander mit gähnen anstecken. Dies soll auch von Mensch zu Hund funktionieren. Es signalisiert dann eine Art Zusammengehörigkeit und entspanntes Beisammensein.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich stimme zu x