Übergewicht bei Hunden

Übergewicht bei Hunden

"Ist es nur das viele Fell oder hat der Hund ein paar Pfunde zuviel?" Nicht nur Menschen, auch immer mehr Hunde kämpfen mit überflüssigen Pfunden. Je nach Definition sind bereits zwischen 25 und 50 Prozent aller Hunde in Deutschland übergewichtig. Das eine oder andere Leckerchen hier, ein Stück Wurst oder Käse am Tisch, eine abgekürzte Gassi-Runde, weil es mal wieder regnet oder zu kalt ist - Übergewicht bei Hunden wird genau wie beim Menschen durch falsche Ernährung und zu wenig Bewegung begünstigt. Daneben verändert sich natürlicherweise der Kalorienbedarf eines Hundes im Laufe seines Lebens und je nach Lebenssituation, Alter oder Krankheit.

Am Ende ist die Rechnung ganz einfach: Werden dem Hund mehr Kalorien zugeführt, als er verbraucht, schlagen sich diese schnell in dem unliebsamen Hüftgold nieder. Spätestens dann heißt es: aktiv werden, am besten ist aber immer noch vorbeugen, statt nachsorgen.



Übergewicht bei Hunden kann Gesundheitsprobleme mit sich bringen

Übergewicht bei Hunden kann nicht nur ein optischer Makel sein, es birgt auch ernste Gesundheitsrisiken und das Wohlbefinden des Hundes leidet. Neben Blutzuckerkrankheit und Gelenkerkrankungen können mit Übergewicht auch Verschleißerscheinungen am Skelett sowie Herz- und Kreislauferkrankungen einhergehen. Zudem sind die Abwehrkräfte von Hunden mit Übergewicht deutlich schwächer. Sie können sich also auch "Allerweltskrankheiten" wie Erkältungen leichter einfangen. Laut Experten leben normalgewichtige, schlanke Hunde durchschnittlich etwa 2 Jahre länger als ihre übergewichtigen Artgenossen.

So finden Sie heraus, ob Ihr Hund übergewichtig ist

Hilfreich ist hierbei der sogenannte Rippentest. Dabei streichen Sie mit der flachen Hand über den Brustkorb des Hundes. Fühlt man die Rippen dabei nicht, hat der Hund ein bisschen zu viel auf den Rippen und es heißt aktiv werden. Daneben wird Ihnen auch Ihr Tierarzt eine Einschätzung geben, ob Ihr Hund gemäß seiner Statur, Alter und Rasse zuviel auf den Rippen hat.

Übergewicht bei Hunden bekämpfen

Mehr Bewegung und bessere Ernährungsgewohnheiten lassen den Hund erschlanken:

  • Bestimmen Sie die richtige Futtermenge für Ihren Hund: Jede Rasse, jeder Hund, jedes Alter, jeder Tag ist anders. Berücksichtigt werden sollten Werte wie Alter und Aktivitätslevel, um einen guten Richtwert für die optimale Futtermenge zu finden. Auf der Verpackung des Hundefutters von nutricanis finden Sie Fütterungsempfehlungen.

  • Füttern Sie Ihren Hund nur zu festen Hauptmahlzeiten.

  • Reste vom Dinner? Geben Sie nichts davon dem Hund, auch wenn er Sie noch so lieb anschaut.

  • Nach der Verdauung legen Sie einen extra Spaziergang mit dem Hund ein. Die Bewegung tut Mensch und Hund gut.

  • Die Gassirunde fiel sehr kurz aus, weil das Wetter nicht mitspielte? Gleichen Sie die fehlende Bewegung beim Spaziergang durch eine Extra-Runde Spielen & Toben zu Hause aus, bei der sich Ihr Hund bewegt.

  • Sport bringt Bewegung und Spaß für Hund und Halter. Nicht nur dem Menschen wird Sport zur erfolgreichen Gewichtsabnahme empfohlen. Auch Hunde können durch die zusätzliche Bewegung bei Hundesportarten wie z.B. Agility, Crossdogging oder Disc-Dog wunderbar abnehmen und Muskeln aufbauen. Und die verbrauchen bekanntlich mehr Energie als Fett.

  • Achten Sie darauf, dass Ihr Hund nicht von anderen, wenn auch lieb gemeint, zusätzlich gefüttert oder mit Leckerlis verwöhnt wird.

  • Kontrollieren Sie regelmäßig das Gewicht Ihres Hundes. Gerade im alltäglichen Zusammenleben fallen zusätzliche Pfunde optisch nicht so schnell auf, daher besser wiegen. Von sogenannten Crash-Diäten raten wir ab, besser ist es, die zusätzlichen Pfunde von Anfang an zu verhindern. Hundebesitzer, die das Hundegewicht kontinuierlich im Blick haben, ersparen ihrem Liebling unnötige Strapazen.

  • Ab und an ein Leckerli darf schon sein, dann aber auf den Fettgehalt achten, z.B. Hundesnacks ohne Getreide, kalorienarm und aus schonend luftgetrocknetem Fleisch, vor allem ohne Zucker, hier bei uns im Shop.

  • Füttern Sie ein Hundefutter, dass speziell auf die Bedürfnisse übergewichtiger Hunde abgestimmt ist.

Die richtige Ernährung für übergewichtige Hunde

Achten Sie darauf, was in den Hundenapf kommt. Füttern Sie ein Hundefutter, das speziell auf die Ernährungsbedürfnisse übergewichtiger Hunde abgestimmt ist. Unser Hundefutter Light für ältere und übergewichtige Hunde enthält weniger Fett, dafür mehr Ballaststoffe. Die Rezeptur enthält wertvolle, hochwertige Zutaten und keine billigen Füllstoffe, die den Hund nur kurzfristig sättigen. So können Sie Ihrem Hund eine normal große Portion füttern, ohne dass er Sie mit hungrigen Augen anschaut. Kalorienarme Snacks sind ab und an erlaubt. Achten Sie vor allem darauf, dass den Hundesnacks kein Zucker oder Süßstoffe zugesetzt wurde.

Sie haben Fragen zur Ernährung Ihres älteren oder übergewichtigen Hundes?

Rufen Sie uns kostenlos unter 00800 - 1111 7777 an, wir helfen gerne weiter.



Dieser Artikel rund um artgerechte Ernährung Ihres Hundes könnte Sie auch interessieren:

So gelingt die Futterumstellung >>